Film und Diskussion: Der Flüchtling in mir"

Das Kino Waldhorn zeigt in Kooperation mit der Stadtverwaltung am Dienstag, 25. April, um 20 Uhr den Film "Der Flüchtling in mir" von Nilguen Tasman.

In dem 76-minütigen autobiografischen Dokumentarfilm zeigt die Regisseurin ein Land, das nicht zum ersten Mal mit der Herausforderung konfrontiert ist, fremde Menschen zu Freunden zu machen.

Sie begleitet vier Jugendliche, die völlig auf sich allein gestellt und unter Lebensgefahr nach Deutschland geflohen sind. Als letzte Hoffnung ihrer ganzen Familie treffen sie jetzt auf eine fremde, beeindruckende Kultur, die ihnen alles abverlangt und sie oft auch verzweifeln lässt. Doch ihre Hoffnung auf ein besseres Leben ist unerschütterlich und sie geben nicht auf.

Jedes dieser Schicksale ist einzigartig und doch seltsam bekannt. Nilgün Tasman findet immer wieder Parallelen zu ihrer eigenen Vergangenheit als Kind türkischer Gastarbeiter. Sie begegnet Menschen, die aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken sind: Nachbarn, Politiker, Ärzte und Freunde, die vor vielen Jahren nach Deutschland geflohen sind und damals Ähnliches durchmachen mussten, wie die vier Jugendlichen heute. Sie haben die Chance genutzt, sind über sich hinausgewachsen und haben damit auch unser Leben bereichert.

Im Anschluss an die Vorführung diskutieren die Regisseurin Nilguen Tasman, Oberbürgermeister Stephan Neher und Manaf Ezzeddin, der aus Syrien geflüchtet ist und heute in Rottenburg lebt. Es moderiert der städtische Flüchtlingskoordinator. Der Eintritt kostet 5 Euro, frei für Geflüchtete.
13.04.2017 - Stadtverwaltung Bürgerengagement


Zusätzliche Informationen und Dienste

Ineinander verwobene Farbkreise