Paten für Flüchtlinge

Mann und Frau vor Bus
Patenschaften sind für beide Seiten ein Gewinn.

Nach dem erfolgreichen Start des Patenschaftsmodells werden weitere Interessierte gesucht, die die Flüchtlinge in Rottenburg beim Ankommen in unserer Gesellschaft unterstützen.

Besonders junge Menschen, Schülerinnen, Schüler und Studierende können Gleichaltrige zum Beispiel beim Deutschlernen oder allgemein bei den Schulaufgaben helfen. Natürlich werden auch weiterhin auch Einzelpersonen und Familien als Paten gesucht.

Und so geht's:
Interessierte füllen den Fragebogen aus, der unten zum Herunterladen angeboten wird, und schicken ihn an den städtischen Flüchtlingskoordinator Wolfgang Jüngling, E-Mail willkommenskultur@rottenburg.de. Anschließend werden die künftigen Patinnen und Paten zu einem Gespräch eingeladen, um weitere Informationen für ein erfolgreiches "Matching", also die Suche nach einem passenden Pendant zu erheben. Diese Informationen gehen dann an die Sozialarbeiter des Landratsamtes, die am besten einschätzen können, wo der Bedarf am größten ist und wer gut zusammenpassen könnte.

Eine Patenschaft heißt übrigens nicht automatisch, dass man einen geflüchteten Menschen oder eine Familie in allen Lebenslagen unterstützen muss. Viele Paten haben sich mit weiteren Personen vernetzt und begleiten die Flüchtlinge zu mehreren. Regelmäßige Patentreffen und Infoveranstaltungen sorgen außerdem dafür, dass niemand diese Aufgabe alleine bewältigen muss.

Fragen beantwortet der Flüchtlingskoordinator auch gerne unter 07472 / 165-426.
02.12.2016 - Stadtverwaltung Bürgerengagement


Zusätzliche Informationen und Dienste

Ineinander verwobene Farbkreise