Unterstützung für kriegsgeflüchtete Menschen

Knapp 500 Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine geflohen sind, leben mittlerweile in Rottenburg am Neckar. Täglich kommen neue hinzu, manche reisen aber auch weiter oder trotz anhaltendem Kriegsgeschehen wieder zurück. Viele Familien sind in privatem Wohnraum untergebracht, die Aufnahme- und Hilfsbereitschaft der Rottenburger*innen ist beeindruckend. Ehrenamtliche Unterstützer*innen leisten großartige Hilfestellung.

Um den Geflüchteten das Ankommen in Rottenburg auch weiterhin zu erleichtern, werden noch mehr Menschen mit ukrainischen oder russischen Sprachkenntnissen gesucht, die bei Behördengängen oder in anderen Situationen gegen eine kleine Aufwandsentschädigung als Dolmetscher*innen unterstützen können. Auch in Sprachkursen oder Lerninitiativen, die jetzt verstärkt nötig sind, werden Sprachvermittler*innen gebraucht.

Die Fahrradwerkstatt freut sich über Spendenfahrräder aller Größen für die Fahrradwerkstatt und sucht vor allem dringend Fahrradhelme. Ebenso sind handwerklich geschickte Menschen eingeladen, beim Prüfen und Aufarbeiten der Fahrräder mitzuhelfen.

Hilfreich sind auch Angebote für Möbelspenden, vornehmlich (Einzel-)Betten, Tische, Stühle, Sofas (2-Sitzer), Sideboards und schmale Kleiderschränke. Da die Stadtverwaltung keine Lagerkapazitäten hat, wird um die Einsendung von Fotos gebeten. Wer sich ehrenamtlich beim Möblieren der Wohnungen einbringen möchte, darf sich auch gerne melden.

Alle Angebote bitte per Mail an willkommenskultur@rottenburg.de.

Benötigt werden auch Duschtücher, Handtücher, Bettwäsche und Bettlaken (keine Übergrößen). Ausschließlich diese Dinge können direkt abgegeben werden; Montag bis Freitag jeweils 9 -12 Uhr im Ankunftszentrum im ehemaligen Hotel Convita, Röntgenstraße 38.

Mit einer Spende auf das städtische Sonderkonto „Kriegsflüchtlinge in Rottenburg“ (Kreissparkasse Tübingen, DE69 6415 0020 0004 5778 83) werden insbesondere die schulischen und spielerischen Angebote für ukrainische Kinder unterstützt.
24.05.2022


Zusätzliche Informationen und Dienste

Zwei Hände greifen einander