Anträge für die Notbetreuung

Notbetreuung für Schüler*innen der Klassen 1 bis 7 und Kinder in Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege

Aufgrund der Änderung des Infektionsschutzgesetzes müssen die Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen bei Überschreitung einer landkreisweiten 7-Tage-Inzidenz von 165 schließen.
Das Landratsamt Tübingen hat am 22.04.2021 mitgeteilt, dass der Landkreis Tübingen seit 20.04.2021 über einer Inzidenz von 165 liegt.
Deshalb ist der Präsenzunterricht an Schulen sowie der Betrieb der Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege ab dem 26.04.2021 untersagt.
An Stelle des Präsenzunterrichts tritt der Fernunterricht.

Für Schüler*innen der Klassen 1 bis 7 und Vorschulkinder in den Kindertageseinrichtungen, deren Eltern zwingend auf eine Betreuung angewiesen sind, wird eine Notbetreuung angeboten.

Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende tatsächlich durch ihre berufliche Tätigkeit an der Betreuung gehindert sind und auch keine andere Betreuungsperson zur Verfügung steht, haben Anspruch auf Notbetreuung. Für die Teilnahme an der Notbetreuung ist zu erklären, dass beide Erziehungsberechtigten in ihrer beruflichen Tätigkeit unabkömmlich sind oder ein Studium absolvieren oder eine Schule besuchen. Dies gilt für Präsenzarbeitsplätze sowie für Homeoffice-Arbeitsplätze gleichermaßen. Auch Kinder, für deren Kindeswohl eine Betreuung notwendig ist, haben einen Anspruch auf Notbetreuung.

Die Teilnahme an der Notbetreuung nur möglich, wenn die Eltern ihre Zustimmung erteilen, dass ihr Kind 2 x pro Woche an der Schule bzw. in der Kindertageseinrichtung mit einem Antigen-Schnelltest auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet wird.

Anmeldeformulare gibt es über die jeweilige Schule, die Kindertageseinrichtung oder die städtische Homepage. Die Vorlage einer Arbeitgeberbescheinigung ist auf Anforderung der Schule bzw. der Kindertageseinrichtung notwendig!

Wir appellieren dringend an Sie, die Notbetreuung nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn dies aufgrund Ihrer familiären und beruflichen Situation zwingend erforderlich ist! Nur so kann die Maßnahme, mit der die Anzahl der Kontakte reduziert werden soll, wirksam werden.
26.04.2021 - Amt für Bildung, Kultur und Sport, Stadtverwaltung, Redaktion Amtsblatt und Internet


Zusätzliche Informationen und Dienste

Zwei Mädchen