Corona-Virus: Statement von OB Stephan Neher

Rottenburgs Oberbürgermeister Stephan Neher äußert sich am Sonntag, 15. März zur aktuellen Lage:

"Jetzt ist Zusammenhalt gefragt. Es muss uns vereint gelingen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.
Die am Freitag von der Landesregierung Baden-Württemberg beschlossenen Kita- und Schulschließungen sind richtig und sinnvoll. Als Stadt Rottenburg haben wir frühzeitig selbst Schritte unternommen und beispielsweise bereits am Mittwoch größere Versammlungen verboten.
Die ab dieser Woche geltenden Regelungen schränken das öffentliche Leben und die sozialen Kontakte in Rottenburg ein. Das ist nötig, um Infektionsketten zu unterbrechen ältere und kranke Menschen vor Ansteckung zu schützen. Keine Frage: Die derzeitige Ausnahmesituation bringt unseren Alltag durcheinander. Das Ziel ist, so schnell wie möglich wieder zur Normalität zurück zu kehren.
Wir brauchen in diesen Tagen mehr Nähe – bei allem körperlichen Abstand. Deshalb richten wir nun eine Nachbarschaftshilfe ein und hoffen auf die Solidarität aller. Mein Dank gilt in diesen Tagen besonders all jenen, die sich für unser Gemeinwohl und die Gesellschaft einsetzen.“
15.03.2020 - Stadtverwaltung, Redaktion Amtsblatt und Internet


Zusätzliche Informationen und Dienste