Das neue Rathaus in der Kernstadt

Logo
Nach zwei Jahren Bauzeit ist das neue Rathausgebäude nun nahezu fertig. Es schließt die Lücke zwischen dem historischen Hauptgebäude und dem ehemaligen „Altenwohnheim“ in der Oberen Gasse, in der die Stadtverwaltung schon seit einigen Jahren Büros untergebracht hat. Mit Zugängen auf verschiedenen Seiten und Ebenen schafft der Anbau eine barrierefreie Verbindung zwischen den Gebäuden. Sieben neue Etagen bieten nun Platz für dringend benötigte Büros, Archiv- und Lagerräume der Stadtverwaltung.

In den beiden obersten Geschossen des Rathausanbaus ist bereits im April das Jugend- und Familienberatungszentrum des Landkreises Tübingen eingezogen. In Kürze zieht dort auch das städtische Rechnungsprüfungsamt ein. Dieses ist bislang im Gebäude „Alte Welt“ zusammen mit dem Kulturamt untergebracht. Durch den Umzug des Rechnungsprüfungsamts bekommt das Kulturamt künftig mehr Platz. Das Stadtplanungsamt war bislang im historischen Hauptgebäude und ist nun im neuen Rathausanbau zu finden. Ganz neu ist die Abteilung „Service Baurecht“ als zentrale Anlaufstelle für Bürger*innen mit Fragen rund um ihr Bauvorhaben gleich im Erdgeschoss von der Oberen Gasse aus. Die freiwerdenden Büroräume im Hauptgebäude schaffen mehr Platz für die technischen Ämter Hochbauamt und Tiefbauamt. Das Ordnungsamt – bislang im ehemaligen „Altenwohnheim“ – bekommt ebenfalls zusätzliche Räume im Anbau. Durchgehende Flure schaffen die Verbindung zwischen den beiden Gebäudeteilen. Herzstück des Anbaus im unteren Gebäudeteil ist das neue Trauzimmer mit direktem Zugang vom Innenhof hinter dem Marktplatz aus.

Damit alle Bürger*innen und natürlich auch alle Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung die neuen Räume kennen lernen und sich künftig gut orientieren können, lädt die Stadt Rottenburg zum Tag der offenen Tür ein. Von 10 bis 14 Uhr sind alle neuen Gebäudeteile geöffnet und können besichtigt werden; einschließlich Trauzimmer. Ein Orientierungsflyer mit den wichtigsten Anlaufstellen im neuen Stadtplanungsamt, im neuen Ordnungsamt und im Jugend- und Familienberatungszentrum des Landkreises (JFBZ) hilft alles zu finden. Außerdem führt eine Hausrallye durch die neuen Gebäudeteile. Wer mitmacht, darf anschließend am Glücksrad drehen und tolle Gewinne mitnehmen. Am Programm beteiligen sich auch die Stadtwerke Rottenburg. Sie zeigen das neue Blockheizkraftwerk, das im Gewölbekeller des Gebäudes „Alte Welt“ (Kulturamt) errichtet wurde und nun das gesamte Rathaus mit Energie versorgt. Treffpunkt für Führungen ist im Stadtplanungsamt. Dort gibt es auch weitere Infos der Stadtwerke und die Gelegenheit Maskottchen Rosi für ein Selfie zu treffen. Die Feuerwehr lädt zu Wasserspielen auf dem Parkdeck ein, im JFBZ gibt es „Kinderschminken“ mit MOKKA e.V.. Außerdem halten das Stadtplanungsamt und das Ordnungsamt weitere kleine Überraschungen bereit.

Eingebettet in den Tag der offenen Tür ist auch der offizielle Einweihungsakt um 11 Uhr im Innenhof mit Oberbürgermeister Stephan Neher und Landrat Joachim Walter, dem Architektenbüro Ackermann und Raff, Vertretern der Kirche und einem Quintett der Stadtkapelle Rottenburg. Um 13.30 Uhr wird auch das neue Trauzimmer offiziell eröffnet. Das erste Paar, das dort noch am selben Nachmittag getraut wird, darf das diesmal „weiße Band“ durchschneiden.

Pünktlich um 14 Uhr ist das Programm beim Tag der offenen Tür im Rathaus beendet. Denn dann beginnt die 1. Rottenburger Stadtrunde auf dem Marktplatz und Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung sowie alle drei Bürgermeister laufen natürlich mit.
Gebäude Vergrößern
Das neue Rathaus - Außenansicht.

Gebäude Vergrößern
Das neue Rathaus - Innenansicht.

11.05.2019 - Stadtverwaltung Rottenburg am Neckar


Zusätzliche Informationen und Dienste

Rathaus