Die "Fürstinnen" von der Bettelbühlnekropole - die wissenschaftliche Erforschung zweier edler Damen aus der Keltenzeit

Sechs Goldkugeln
Filigran verzierter Goldschmuck aus dem Frauengrab von 2010.

Wann:
Mittwoch, 06.07.2022
von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Termin in eigenem Kalender vormerken
Wo:
Kulturzentrum Zehntscheuer
Bahnhofstraße 16
72108 Rottenburg am NeckarAnreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Veranstalter:
Sumelocenna-Museum
Mitveranst.:
Stadtverwaltung: Amt für Bildung, Kultur und Sport
Referent*in:
Nicole Ebinger
Eintrittspreis:
5 €
 

Am Mittwoch, 6. Juli um 19 Uhr wird Diplom-Restauratorin Nicole Ebinger im Franz-Anton-Hoffmeister-Saal in der Zehntscheuer in Rottenburg am Neckar über die Entdeckung und Erforschung von zwei keltischen Damen referieren, die in Grabhügeln nahe der Heuneburg bestattet wurden.

Bereits 2010 war in der Donauebene bei der Heuneburg im Kreis Sigmaringen eine frühkeltische Grabkammer im Block geborgen und nach Ludwigsburg verbracht worden, um von Expertinnen und Experten des Landesamtes für Denkmalpflege unter Laborbedingungen freigelegt zu werden. Die Beigaben aus dem unberaubten Frauengrab eröffneten faszinierende Einblicke in die höchsten Kreise der frühkeltischen Gesellschaft des 6. Jahrhunderts vor Christus. Zehn Jahre nach diesem wegweisenden Projekt wurde aus einem benachbarten Grabhügel abermals eine Kammer geborgen, deren Erforschung noch im Gange ist. Der Vortrag stellt erste Ergebnisse aus dem „Keltenblock 2.0“ vor und setzt sie in vergleichende Beziehung zum ersten Grabhügel. In der Herausarbeitung von Unterschieden und Ähnlichkeiten vertieft sich die Einsicht in eine längst versunkene Kulturwelt.

Der Vortrag ist Teil des Begleitprogramms zur Ausstellung "Kelten in Baden-Württemberg. Aktuelle Forschungen zur Hallstatt- und Latènezeit" im Römischen Stadtmuseum Rottenburg. Das städtische Honorar der Referentin kommt der deutschlandweiten Spenden- und Sammelaktion für Material zum Schutz der Kulturgüter in der Ukraine zugute, die von der Deutschen Gesellschaft für Kulturgutschutz e.V. koordiniert wird. Diese Initiative sammelt für die Ukraine, wo dringend Material- und/ oder Geldspenden für Museen, Archive und andere Kultureinrichtungen benötigt werden, um dortiges Kulturgut soweit wie möglich zu bewahren.

Veranstalter: Römisches Stadtmuseum Sumelocenna, Rottenburg am Neckar
Referentin: Nicole Ebinger ist Diplom-Restauratorin und Leiterin der Archäologischen Restaurierung beim Landesamt für Denkmalpflege.
Die Bergung des Keltenblocks 2.0 am 6. Oktober 2020
Die Bergung des Keltenblocks 2.0 am 6. Oktober 2020.



Zusätzliche Informationen und Dienste

Hinweis

Die Stadt Rottenburg übernimmt keinerlei Gewähr für die Richtigkeit der Daten, noch für den Inhalt, Ablauf, Vorverkauf, Organisation und Änderung einer Veranstaltung.