Fachkommission zur Landesgartenschau kommt nach Rottenburg

Mehrere hundert Unterstützer der Rottenburger Bewerbung um eine Landesgartenschau sind mit dabei, wenn die Fachkommission zur Landesgartenschau die Stadt besucht – und zwar in Form von Unterschriften auf dem vier Meter langen Unterstützer-Banner. Dieses lag zuletzt bei verschiedenen Veranstaltungen aus und wird auf dem Planwagen, mit dem die Kommission durch Rottenburg gefahren wird, befestigt. Auf diese Weise reisen mehrere hundert Unterstützer mit!

Außerdem sind interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen, an verschiedenen Punkten den Kommissionsbesuch am Dienstag, 17. April 2018, mitzuerleben.

Das Programm beginnt um 9 Uhr mit einem kurzen geistlichen Impuls mit Bischof Dr. Gebhard Fürst in der Weggentalkirche und endet auf dem Grill- und Spielplatz Schadenweiler mitten im Stadtwald – somit sind sowohl räumlich als auch thematisch die beiden zentralen Stichworte der Gartenschaubewerbung "Glaube und Forst" als Klammer gesetzt. Ziel des rund zweieinhalbstündigen Programms ist es, der Fachkommission die Flächen und das Konzept der Rottenburger Bewerbung zu zeigen und natürlich zu überzeugen, dass die Stadt sowohl bereit als auch bestens geeignet ist, eine Landesgartenschau auszurichten. Die Kommission wird manche Teile der Strecke mit Planwagen gefahren, manche mit einem Oldtimer-Bus, und mancher Kilometer wird auch gelaufen.

Nach dem geistlichen Impuls ist der nächste öffentliche Programmpunkt im Schänzle bei der Konzertmuschel. Zwischen ca. 9.30 und 10.30 Uhr warten hier gleich zwei Uraufführungen auf viele Besucherinnen und Besucher: Es gibt einen Gärtnerinnen-Flashmob vom TV Rottenburg und den eigens komponierten und einstudierten Song zur Landesgartenschau-Bewerbung von Patrik Hok und seinen Schülerinnen und Schülern von der Carl-Joseph-Leiprecht Schule. Außerdem sind die Ergebnisse des Malwettbewerbs der Rottenburger Grundschulen zu sehen. Während die Kommission weiter in Richtung Dätzweg und Schadenweiler läuft bzw. gefahren wird, tummeln sich schon zahlreiche Kinder rund um den Grill- und Spielplatz im Rammert. Mehrere Schulklassen verbringen dort ihren Wandertag und erfahren gemeinsam mit Experten und Studierenden der Rottenburger Forsthochschule Wissenswertes zum Thema Umweltbildung. Weitere Kinder, die z.B. noch nicht zur Schule gehen, sind herzlich eingeladen, zusammen mit ihren Eltern und/oder Großeltern dazu zu kommen. Damit man sich schon mal vorstellen kann, wie der Wald bei einer Landesgartenschau "bespielt" werden kann, gibt es einiges zu sehen und zu erleben: von Vorführungen mit dem "Holzrückepferd" im Wald, über Alpakas zum Rumführen und Pferde zum Striegeln bis hin zu gegrillten Würstchen - musikalisch begleitet durch Jagdhornbläser. Das Programm für alle kleinen und großen Gäste dauert im Schadenweiler von ca. 10 bis 12 Uhr.

Wer selbst nicht dabei sein kann, drückt am Dienstag, 17. April 2018, fest die Daumen, damit der Slogan "Ich glaube, hier blüht uns was!" im Zeitraum 2026 – 2030 wahr wird!

Gewinnspiele zur Rottenburger Bewerbung um eine Landesgartenschau
Fast 700 Menschen haben sich am "Tulpen-Lotto" beteiligt und einen Tipp abgegeben, welche der 49 Zwiebeln im Schaufenster der WTG in den Rottenburger Stadtfarben weiß-rot erblühen wird. Aus allen richtigen Tippern wurden die zehn Gewinner jetzt gelost und schriftlich bzw. via Facebook auf Dein.Rottenburg bekannt gegeben. Die Namen stehen außerdem auf www.rottenburg.de/landesgartenschaubewerbung. Alle Gewinner dürfen zusammen mit dem Rottenburger Projektteam die diesjährige Landesgartenschau in Lahr besuchen. Auch die Gewinner aus dem Postkarten-Gewinnspiel, jeweils in Verbindung mit dem Info-Stand zur Landesgartenschau-Bewerbung, wurden jetzt ausgelost und werden ebenfalls auf der städtischen Homepage veröffentlicht. Die gewonnenen Einkaufsgutscheine in Höhe von 50, 30 und 20 Euro werden zugeschickt.

Infos zur Bewerbung um eine Landesgartenschau
Wer sich genauer über das Konzept, mit dem sich die Stadt Rottenburg am Neckar um eine Landesgartenschau beworben hat, informieren möchte, kann sich eine gedruckte Bewerbungsbroschüre holen. Sie liegen im Rathaus-Foyer, bei der WTG und in den Verwaltungsstellen aus. Auch die Samentütchen mit dem Motto der Bewerbung "Ich glaube, hier blüht uns was!" können dort mitgenommen werden, damit auch schon in diesem Jahr der Bewerbung die Sommerblumen-Mischung "NützlingsParadies" die Stadt zum Blühen bringt!
3 Männer die auf Banner unerschreiben Vergrößern
Unterschriftenbanner zur Landesgartenschaubewerbung.

Mehrere hundert Unterstützer haben auf dem Banner unterschrieben, hier zuletzt an der Rottenburger Hochschule für Forstwirtschaft.
13.04.2018 - Stadtverwaltung Rottenburg am Neckar


Zusätzliche Informationen und Dienste

Schriftzug auf Brief