Haushaltsplanentwurf 2021

Der Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2021 wurde am 10.11.2020 im Gemeinderat eingebracht. Der Entwurf basiert im Wesentlichen auf den Orientierungsdaten der Ministerien für Finanzen und für Inneres, Digitalisierung und Migration zur kommunalen Haushalts- und Finanzplanung für die Jahre 2021 ff. vom 14.10.2020 und auf den Ergebnissen der außerordentlichen September - Steuerschätzung 2020.

Das veranschlagte ordentliche Ergebnis beträgt voraussichtlich rd. 0,31 Mio. EUR. Der Zahlungsmittelüberschuss aus laufender Verwaltungstätigkeit beträgt voraussichtlich rd. 4,64 Mio. EUR.

Das Haushaltsvolumen des Entwurfs beträgt rd. 146 Mio. EUR (Auszahlungen). Davon entfallen rd. 100 Mio. EUR auf den Ergebnishaushalt (laufende Verwaltungstätigkeit) und rd. 46 Mio. EUR auf den Finanzhaushalt (Investitionen / Investitionsfördermaßnahmen).

Folgende Schwerpunkte sind u. a. im Ergebnishaushalt berücksichtigt:
  • Beschaffung eines neuen Zentralservers für die Verwaltung
  • Beschaffung neuer PC's und verstärkte Beschaffung von mobilen Geräten für die Verwaltung
  • Digitalisierung der Verwaltung (Liegenschaftsakte, Personalakte und Digitale Bauakte)
  • Abschluss der Stadtkonzeption
  • Lokale Agenda (Implementierung Initiative N)
  • Erstellung Jagdkataster
  • Digitalisierung der Schulen
  • Unterhaltung von Gebäuden einschließlich Klimaschutzmaßnahmen
  • Unterhaltung von Straßen, Feldwegen und Brücken

Im Finanzhaushalt sind 2021 schwerpunktmäßig folgende Investitionen / Investitionsfördermaßnahmen vorgesehen:
  • Erwerb von unbebauten Grundstücken und Gewerbegrundstücken
  • Ablösung des kreditähnlichen Rechtsgeschäfts „Dätzweg“
  • Kapitalausstattung Wohnbaugesellschaft
  • Sanierung und Erweiterung von Friedhöfen
  • Beschaffungen Feuerwehr
  • Sanierung von Schulgebäuden
  • Neubau Verbundschule Hohenberg, Kernstadt
  • Zuschuss Kinderhaus, Seebronn
  • Neubau Kita / Familienzentrum St. Remigius, Kernstadt
  • Sanierung Kindergarten, Weiler
  • Ersatzneubau Kreuzerfeldhalle, Kernstadt
  • Rasenplätze
  • Versammlungsstätte, Bad Niedernau
  • Zuschussprogramm „Ökologisches Bauen“
  • Stadtsanierungsmaßnahme „Bahnhof mit östl. Königstraße“, Kernstadt
  • Stadtsanierungsmaßnahme „Heberlesgraben“ mit Sanierung Volkhochschule, Neubau Musikschule und Kindertagesstätte Gut-Betha, Kernstadt
  • Erwerb von bebauten Grundstücken
  • Breitbandversorgung Schulstandorte
  • Erschließungsmaßnahmen, Straßenbau, Kasseler Borde und Brückensanierungen
  • Sanierung und Erweiterung der Straßenbeleuchtung
  • Ausbau B 28, Kernstadt und Lärmschutzwand B 28, Kiebingen
  • Dorfmitte, Hailfingen
  • Umgestaltung „Schänzle“, Kernstadt

Insbesondere durch die Investitionen verringert sich der Zahlungsmittelbestand im Jahr 2021 um voraussichtlich rd. 13,94 Mio. EUR auf rd. 7,49 Mio. EUR.
Kreditaufnahmen sind 2021 nicht vorgesehen. Die Kredittilgungen betragen rd. 1,40 Mio. EUR. Dadurch reduziert sich die Verschuldung zum 31.12.2021 auf rd. 7,47 Mio. EUR.
Aufgrund der vorgesehenen Investitionen in den Jahren 2021 - 2024 mit insgesamt 141,29 Mio. EUR sind voraussichtlich Kreditneuaufnahmen in den Jahren 2022 - 2024 mit insgesamt 21,72 Mio. EUR notwendig. Unter Berücksichtigung der planmäßigen Tilgungen in den Jahren 2022 - 2024 erhöht sich voraussichtlich die Verschuldung auf 24,06 Mio. EUR.

Nachfolgende PDF-Dokumente enthalten den gesamten Haushaltsplanentwurf mit Anlagen sowie einen Flyer zum Haushaltsplanentwurf:
Die abschließende Beratung und Beschlussfassung über den Haushaltsplanentwurf 2021 ist für Montag, den 14.12.2020 und am Dienstag, den 15.12.2020 vorgesehen.


Zusätzliche Informationen und Dienste

Symbolbild Haushalt