Sinnbilder der Vergänglichkeit - von Totentanz und Vater Zeit

Wann:
Donnerstag, 17.10.2019
von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Termin in eigenem Kalender vormerken
Wo:
Diözesanmuseum Rottenburg
Karmeliterstraße 9
72108 Rottenburg am Neckar
Lage im Stadtplan anzeigenAnreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Veranstalter:
Diözesanmuseum Rottenburg
Referent/in:
Christine Bozler-Kießling M.A. (Diözesanmuseum, Kunstinventarisierung)
Eintrittspreis:
5 Euro (Kinder bis 12 Jahre frei)
 

Kirchenkunst hautnah: Sinnbilder der Vergänglichkeit - von Totentanz und Vater Zeit.

Kaum ein anderes Motiv berührt den Menschen so nachhaltig wie das Erkennen der eigenen Sterblichkeit, der Vergänglichkeit aller Dinge. Seit der Antike befassen sich Dichter und Philosophen, Künstler und Musiker mit der Inszenierung dieses Leitgedankens, der so genannten Vanitas. Insbesondere die Kunst setzt die Vorstellung auf eindringliche und oftmals drastische Weise in Szene: Tugend und Laster, Diesseits- und Jenseitsvorstellungen, Ängste und Gesellschaftskritik fließen hier in komplexen Bildprogrammen zusammen. Als Memento Mori rufen sie die stete Präsenz des Todes in Erinnerung, spiegeln die Nichtigkeit weltlicher Güter und gemahnen an ein gottgefälliges Leben. Ausgehend von Dachboden- und Kellerfunden aus Rottenburg und Bierlingen tauchen wir ein in die vielgestaltige Welt der Vanitasbilder und -symbole.



Zusätzliche Informationen und Dienste

Hinweis

Die Stadt Rottenburg übernimmt keinerlei Gewähr für die Richtigkeit der Daten, noch für den Inhalt, Ablauf, Vorverkauf, Organisation und Änderung einer Veranstaltung.