Zweiter Aktionstag: Kinder werden geimpft

Am Sonntag, 6. Februar öffnet der Pop-Up-Impfort in der Alten Post wieder ausschließlich für Kinder.

Möglich sind sowohl Zweitimpfungen - nach dem 1. Aktionstag am 9. Januar - als auch Erstimpfungen. Geimpft werden entsprechend den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission Kinder im Alter zwischen 5 und 11 Jahren.

Die neuen Termine sind ab sofort online.

Auch der 2. Rottenburger Kinderimpftag ist möglich, weil beide Rottenburger Kinderarzt-Praxen und die Bären Apotheke aktiv unterstützen. Die Vormittagstermine von 9 bis 13 Uhr übernimmt die Praxis Dr. Reher, die Nachmittagsschicht von 14 bis 18 Uhr die Praxis Dres. Koch & Pantalitschka.
Der 1. Rottenburger Aktionstag „Kinder impfen“ war sehr erfolgreich, freut sich Oberbürgermeister Stephan Neher: „Alle Termine waren sehr schnell vergeben, das zeigt uns, dass der Bedarf wirklich groß ist“. Deshalb steht der nun anstehende Folgetermin 4 Wochen nach der Erst-Impfung auch für weitere Erstimpfungen zur Verfügung. Die Anzahl der Termine ist am 6. Februar auch noch einmal höher als beim 1. Termin im Januar.

Auch der 2. Kinderimpftag wird wieder ehrenamtlich unterstützt von Rottenburger Stadträt*innen. Die Ehrenamtspauschale, die ihnen seitens der Stadtverwaltung dafür eigentlich zustehen würde, spenden sie an die Stiftung des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen e.V., die als Eigentümerin der Alten Post die Räume kostenlos für den Pop-Up-Impfort zur Verfügung stellt.

Für organisatorische Rückfragen bietet die Stadtverwaltung zwei Hotline-Nummern während der üblichen Rathaus-Öffnungszeiten an: 07472-165-407 oder -534. Per Mail können Rückfragen an nachbarschaftshilfe@rottenburg.de oder coronainformation@rottenburg.de gerichtet werden. Medizinische Rückfragen können hier allerdings nicht beantwortet werden; hierzu sollten sich Familien an die Kinderarztpraxen oder das Gesundheitsamt wenden.
Online-Terminbuchung Aktionstag "Kinder werden geimpft"
11.01.2022 - Stadtverwaltung, Redaktion Amtsblatt und Internet


Zusätzliche Informationen und Dienste

Ein Kind hält einen Teddybären im Arm und bekommt eine Spritze in den Arm