Amannhof

Der sanierte, denkmalgeschützte Ammanhof 11 in Rottenburg ist nun als Museum eröffnet.


Direkt an die Stadtmauer angebaut, gehört das historische Gebäude zu einem einzigartigen Ensemble der östlichen Stadtbefestigungsanlage um das ehemalige Kiebinger Tor. ⁠

Zwischen 1715 und 1719 als Gefängnis mit 18 Zellen gebaut, war es ab 1833 ein landwirtschaftlich genutztes Wohngebäude in Privatbesitz. Nun erfährt das Gebäude seine dritte Umnutzung: Nach umfangreicher Sanierung wurde das Gebäude jetzt der Öffentlichkeit als Museum zugänglich gemacht. ⁠

Die Kerkerzellen im Erdgeschoss sind denkmalgerecht rekonstruiert. In den Räumlichkeiten darüber präsentiert der Sülchgauer Altertumsverein seine historische und heimatkundliche Sammlung. ⁠

Langfristig sollen das Ensemble Zwingerturm, Stadtmauer, ehemaliges Scharfrichterhaus (im Privatbesitz) und Amannhof 11 zu einer überregionalen Attraktion entwickelt werden.⁠

Präsentiert werden Facetten der Stadtgeschichte:

- Mittelalterliches Stadtquartier
- Strafvollzug und Justiz
- Bürgerliche Wohnkulturen
- Wein, Hopfen, Bier
- Haushalt und Küche
- Handwerk und Kunsthandwerk

Amannhof




Zusätzliche Informationen und Dienste

Raum ohne Fenster mit groben Steinen erbaut. Ein Neonschriftzug an der Wand. Daneben steht eine Frau in traditioneller, bäuerlicher Kleidung aus dem vorherigen jahrhundert.

Amannhof

Tel.:
07472-165-333

Öffnungzeiten:

Do.
15:00 – 17:00 Uhr
So.
15:00 – 17:00 Uhr

und nach Vereinbarung.

Adresse:
Amannhof
Rottenburg am Neckar
Amannhof 11
72108 Rottenburg
Adresse speichern (vCard)