Fairtrade-Stadt Rottenburg

Die Stadt Rottenburg am Neckar trägt seit März 2010 die Auszeichnung Erste Fairtrade-Stadt Baden-Württembergs

Das Engagement der Rottenburger Bürger im Bereich Fairer Handel und eine Welt begann schon früh. 1977 wurde bereits der Weltladen e.V. gegründet. Eine lebendige Vereinsarbeit und viele Initiativen zum Eine-Welt-Anliegen entwickelten sich daraufhin in der Stadt.
Mit Beginn der Lokalen Agenda 21 in Rottenburg bekam dieses Anliegen weiteren Aufschwung. 2000 entstand die Agenda-Projektgruppe "Rottenburg handelt fair", die viele Veranstaltungen und Projekte hervorbrachte.
Aus diesem Prozess der Lokalen Agenda kam 2009 der Anstoß, dass sich Rottenburg am Neckar als "Fairtrade-Stadt" im Rahmen der internationalen Kampagne "Fairtrade-Towns" von Transfair bewerben wollte.
Um dieses Ziel zu erreichen, benötigte man Kooperationspartner innerhalb der ganzen Stadt. Viele Einrichtungen, Einzelhandelsgeschäfte und die Kirchen nutzten bereits fair gehandelte Produkte, so dass eine Offenheit für den Gedanken des fairen Handels da war.

Für die Bewerbung als "Fairtrade-Stadt" mussten verschiedene Kriterien erfüllt sein:
  1. Es musste ein Gemeinderatsbeschluss vorliegen, dass bei allen Sitzungen im Rathaus Fairtradekaffee sowie ein weiteres Produkt aus Fairem Handel verwendet wird. Außerdem wurde die Entscheidung getroffen, als Stadt den Titel "Fairtrade-Stadt" anzustreben. Dies beschloss der Gemeinderat am 12.05.2009.
  2. Es wurde eine lokale Steuerungsgruppe gegründet, die auf dem Weg zur Fairtrade-Stadt die Aktivitäten vor Ort koordinierte. Sie entstand am 17.09.2009.
  3. In den lokalen Einzelhandelsgeschäften wurden gesiegelte Produkte aus Fairem Handel angeboten und in Cafés und Restaurants werden Fairtrade-Produkte ausgeschenkt.
  4. In den öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen wurden Fairtrade-Produkte verwendet und es wurden dort Bildungsaktivitäten zum Thema "Fairer Handel" durchgeführt.
  5. Die örtlichen Medien berichteten über alle Aktivitäten auf dem Weg zur Fairtrade-Stadt.
Am 14.03.2010 war es dann soweit. Rottenburg am Neckar bekam dank aller Beteiligter den Titel "Erste Fairtrade-Stadt in Baden-Württemberg" verliehen.

Was zu diesem Zeitpunkt feierlich besiegelt wurde geht weiter. Das Siegel „Fairtrade-Stadt“ wurde der Stadt Rottenburg am Neckar jeweils für weitere zwei Jahre verliehen.

Dieser Titel würdigt all die engagierten Bürger, die sich für den Fairen Handel einsetzen. Bestärkt durch die Titelverlängerung wird Rottenburg am Neckar mit seinen Bürgern diesen Prozess auch weiter fortführen und sich für einen Fairen Handel einsetzen.

Nähere Infos zum Thema erhalten Sie bei Dr. Lioba Weingärtner, Tel. 07472 / 22802 und Ursula Sieber, Tel. 07472 / 21218 oder unter www.transfair.org oder www.service-eine-welt.de.